5 DINGE DIE ICH MEINEM JÜNGEREN ICH RATEN WÜRDE

Im NLP und im Mentaltraining arbeiten wir gerne mit Fragen der Selbstreflexion, weil es einfach hilft unsere Leistung zu verbessern.

Der erste Monat des neuen Jahres ist bereits vorbei und es ist Zeit für einen Rückblick, eine Reflexion. Wie viel von den neuen Vorsätzen habe ich eingehalten? Was ist letztes Jahr alles passiert? Was möchte ich dieses Jahr besser machen als letztes Jahr? Wie würde ich mit den Erfahrungen, die ich damals gemacht habe, zukünftig anders reagieren? Was kann ich tun um ein anderes, besseres Outcome zu erzielen?

Ich habe mich gefragt, was ich heute anders machen würde:

1. Face your fears

Egal was es ist. Sei es ein Projekt, eine Person oder ein bestimmter Ort, der Dir Angst macht. Stelle Dich deinen Ängsten. Ich habe gelernt, dass Angst nur bis dahin als Angst bestehen bleibt, bis ich ihr begegne.

2. Tue Dinge ganz oder lasse sie sein.

Wollen ohne Entschlossenheit ist wie ein schwerer Klotz den Du an deinem Bein mitschleppst und der noch viel mehr Kraft kostet als der eigentliche Act. Diese Energie, die Du dabei verlierst fehlt Dir dann woanders.

3. Wer großes leistet braucht auch dementsprechende Pausen

Pausen und sich dabei bewusst zu entspannen sind so wichtig um danach wieder Vollgas geben zu können. Nicht nur um effizient arbeiten zu können sondern auch um weiterhin Motivation beizubehalten. Wie im Krafttraining braucht auch dein Gehirn und deine Seele regelmäßige Auszeiten.

4. Hör auf Dein Bauchgefühl

So oft hatte ich in den letzten Jahren in gewissen Situationen ein negatives Bauchgefühl und habe trotz diesem Gefühl auf meinen rationalen Verstand gehört, der bemüht versuchte Situationen oder Verhaltensweisen von Menschen zu begründen und gewisse Dinge schlicht nicht glauben konnte. Aber einfach jedes mal lag ich mit meinem Bauchgefühl richtig. Eine Gabe die wir Menschen und vorallem Frauen angeboren mitbekommen haben und die uns das Überleben damals schon in der Steinzeit sicherte. Hör mehr auf dein Gefühl! Geh in Dich- wie fühlt es sich an?

5. Halte Dich vor Menschen fern, die Dir nicht gut tun

Such Dir deinen Freundeskreis bewusst aus. Das ist sicher eines der wichtigsten Dinge, die ich in den letzten Jahren gelernt habe. Es ist so wichtig Freunde zu haben die immer hinter Dir stehen, positiv sind, die sich mit Dir über Erfolge freuen und denen du vertrauen kannst.